Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, die Bundestagswahlen stehen kurz bevor. Deshalb möchte sich auch weil’s hilft! in die politische Debatte einklinken und der dringend erforderlichen Gesundheitswende Gehör verschaffen. Einmal mehr sind Sie alle gefragt, der Integrativen Medizin Ihre Stimme zu geben und den Dialog mit der Politik zu suchen.

So können Sie mitmachen

Es ist Straßenwahlkampf, überall stehen die Kandidat*innen der Parteien und haben ein offenes Ohr für potentielle Wähler*innen. Das ist Ihre Chance, Politiker*innen den Nutzen der Integrativen Medizin nahezubringen und die dringend notwendigen Veränderungen - unsere Forderungen - zu thematisieren. Natürlich ist ein solches Gespräch nicht nur auf der Straße, sondern ebenso im Büro der Wahlkreisabgeordneten oder in Form eines Mailkontakts möglich. Treten Sie mit Ihren Wahlkreisabgeordneten in den Dialog, berichten Sie vom Nutzen der Integrativen Medizin und fragen Sie sie nach ihrer Position.

So könnten zum Beispiel fragen:

  • Haben Sie schon einmal etwas von Integrativer Medizin gehört - dem Miteinander von Naturmedizin und Schulmedizin?
  • Haben Sie oder Ihre Familie / Freunde schon einmal positive Erfahrungen mit Naturmedizin gemacht? Welche? Wie haben Sie erlebt, dass Naturmedizin hilft?
  • Ist es Ihnen wichtig, dass Patient*innen aus einer Vielfalt von Therapieangeboten die für sie beste Methode wählen können?
  • Werden Sie sich künftig für die Integrative Medizin einsetzen und wenn ja, auf welche Weise?
  • Können Sie sich vorstellen, sich künftig für die Erstattung naturmedizinischer Heilmethoden durch gesetzliche Krankenkassen einzusetzen?
  • Sind Sie dafür, dass mehr öffentliche Gelder in die Erforschung von Naturmedizin fließen sollten?

Egal wie Sie Ihre Fragen formulieren: Hauptsache, Sie kommen ins Gespräch - denn jeder Kontakt zählt und kann etwas verändern.

Halten Sie Ihre Eindrücke fest

Schicken Sie uns Ihre Eindrücke aus den Gesprächen zu und lassen Sie andere Unterstützer*innen daran teilhaben. Bitte senden Sie uns eine E-Mail, idealerweise mit kurzen Zitaten und einem Foto bis zum 21. September an:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir werden diese sammeln und in einem Artikel auf unserer Website und den Social Media Kanälen veröffentlichen.