Newsletter November 2019 - Tinnitus ist bei Senior*innen weit verbreitet. Viele meinen aber, dass eine Neuro-Musiktherapie in diesem Alter nicht mehr angebracht sei. Ein Irrtum, wie eine Analyse bei 140 Betroffenen in dieser Altersgruppe zeigt …

Etwa jede*r vierte über 65-Jährige leidet unter Ohrgeräuschen – Tendenz steigend. Dagegen wird seit inzwischen 15 Jahren die sogenannte „Neuro-Musiktherapie“ erfolgreich eingesetzt. Allerdings trauen sich viele Senior*innen nicht, danach zu fragen, weil sie meinen, sie seien zu alt dafür.

Dass es sich dabei um einen Irrtum handelt, zeigen die Ergebnisse einer Analyse bei 140 von Tinnitus Betroffenen über 65 Jahre, die das Deutsche Zentrum für Musiktherapieforschung, Heidelberg, vorgenommen hat. Auch diese Altersgruppe profitiert von dem Verfahren, oft ist die Behandlung sogar noch erfolgreicher als bei Jüngeren. Bei etwa 80 Prozent der Senior*innen verbesserten sich die Ohrgeräusche deutlich. Das Zentrum hat eine Therapieform speziell für Menschen über 65 Jahre entwickelt, mit der sich die Erfolgschancen deutlich erhöhen.

Interessierte Betroffene können weitere Informationen erhalten: per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06221 – 79 63 101 bzw. auf der Homepage des Zentrums

Quelle: idw-online, 10. Oktober 2019