23. Januar 2023 - Der Echte Salbei ist zur Arzneipflanze des Jahres 2023 gekürt worden. Der interdisziplinäre Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde gibt als Gründe eine lange therapeutische Tradition, die mannigfaltige Nutzung in der Gegenwart und vielversprechende neue Erkenntnisse für die Wahl an.

Salvia officinalis, so die lateinische Bezeichnung des Echten Salbeis, wächst als Halbstrauch mit langstieligen Blättern, die auf der Unterseite weißfilzig behaart sind. Das mediterrane Gewächs ist als  Kulturpflanze auch hierzulande zu finden. Salbei gedeiht gut an sonnigen, warmen Standorten mit durchlässigem Boden.

Die ätherischen Öle stecken vor allem in den Blättern der charakteristisch riechenden Pflanze. Salbei wird bereits seit dem Altertum medizinisch verwendet, vor allem bei Sodbrennen, Blähungen, übermäßigem Schwitzen und Entzündungen im Mund und Rachenraum. Bis heute wird bei Salbei Halsschmerzen und Husten eingesetzt. Eine Hustenreiz lindernde Wirkung konnte im Tierversuch beobachtet werde, ebenso eine krampflösende Wirkung auf die Muskulatur des Magen-Darm-Trakts.

Salbeiblätter enthalten Stoffe, die Bakterien hemmen. Gleichzeitig hemmen diese auch Erreger mit empfindlicher Eiweißoberfläche, wie beispielweise den Covid-19-Erreger SARS-CoV-2, schreibt der Studienkreis. Hinzu kommen Hinweise aus Untersuchungen, wonach durch verschiedene Salbei-Arten auch die Hemmung der sogenannten Acetylcholinesterase erreicht werden können. Diese Erkenntnis könnte in Zukunft bei der Behandlung von Alzheimer-Demenz eine Rolle spielen. Doch bis dahin sind noch viele Untersuchungen nötig.

Warum die Kleine Braunelle die Blume des Jahres 2023 ist, kannst du hier nachlesen

Warum Petersilie zur Giftpflanze des Jahres 2023 auserkoren wurde, erfährst du morgen hier.